Lipizzanergestüt Piber

Die Wiege der Lipizzaner
Inmitten sanfter und grüner Hügellandschaft eingebettet, öffnet das Lipizzanergestüt Piber seine Tore. Die noch dunklen Fohlen tollen hier seit beinahe 100 Jahren an der Seite ihrer Mütter über die Wiesen und Weiden, bevor die besten unter ihnen zur Ausbildung an die Spanische Hofreitschule nach Wien kommen.

Egal zu welcher Jahreszeit - Ein Besuch im Lipizzanergestüt Piber ist immer ein Erlebnis.

Tägliche Gestütsführungen, Fohlenerlebnistage im März, die Muttertagsgala, der Lipizzaner-Almabtrieb, die Herbstparade, die "Bei den Jungen Wilden"-Almtour und vieles mehr machen die Faszination Lipizzaner hautnah erlebbar.

Das Lipizzanergestüt Piber hat die Aufgabe, die älteste Kulturpferderasse Europas – die Lipizzaner – zu züchten, deren Ursprung in die imperiale Zeit auf das Jahr 1580, zurückgeht.

Hinweis: Hunde an der Leine sind übrigens im gesamten Gestütsbereich erlaubt.

Das Herz der Lipizzanerzucht in Piber sind die Mutterstuten: Sie sichern den Nachwuchs und ihnen gilt hier ganz besondere Aufmerksamkeit. Jährlich werden rund 40 Fohlen im Gestüt geboren, wobei die kleinen, putzigen Fohlen im schwarzen, grauen oder braunen Fell das Licht der Welt erblicken.

Erst in den nächsten vier bis zehn Jahren bekommen sie das typische Weiß, für welches die Lipizzaner bekannt, beliebt und berühmt sind. Im Lipizzanergestüt Piber ist das vierhundert Jahre lange Wissen um die Aufzucht vorhanden, Pferde für besondere Leistungen zu züchten; besonders durch die Spanische Hofreitschule in Wien weltberühmt.

Schon Mitte des 18. Jahrhunderts brachte das kaiserliche Hofgestüt herausragende Nachkommen hervor, was die Originalzuchtbücher zeigen, die bis zum heutigen Tag weiter händisch (und seit einigen Jahrzehnten zusätzlich auch elektronisch) geführt werden. Die Zusammenarbeit zwischen dem Lipizzanergestüt Piber und der Spanischen Hofreitschule in Wien basiert auf einem einzigartigen Kreislauf: Nur die besten Hengste aus Piber präsentieren die Lektionen der Hohen Schule in der Spanischen Hofreitschule – und diese wiederum kehren dann für eine Decksaison nach Piber zurück. Nach Beendigung ihrer Karriere in der Hofreitschule genießen die Hengste auch ihren wohlverdienten Ruhestand in Piber.

Kontakt

Lipizzanergestüt Piber
Piber 1
8580 Köflach
Tel. +43 3144 3323